Letztes Feedback

Meta





 

Da schluckt man die Motivation zusammen mit der Wut runter,.... und kotzt sie aus...

Letztes Jahr habe ich mich für einen Klinikaufenthalt entschieden, da die Bulimie mein Leben im Griff hatte. Mehrmals täglich hatte ich diesen unglaublichen Hunger, diese unglaubliche Gier, nach Essen, die das Loch in mir stopfen sollte. Einsamkeit und Unzufriedenheit, Wut, Selbsthass, das alles ist vergessen sobald man den Laden betritt und weiß, dass alles gleich besser wird, dann gibt es keinen Halt mehr. Wie ferngesteuert geht man durch das Geschäft, greift zu Fertigpizza, Kroketten, Margarine, Nudeln, Käse, Kekse, Brötchen, Kuchen, Joghurt, Milch, Sahne, Vanilleeis, Schokolade, Limonade. An der Kasse ist man kurz unzufrieden mit sich, so viel Geld ausgegeben zu haben, das verfliegt aber sobald man die Kekspackung aufreißt. Alles verbotene Lebensmittel die innerhalb kürzester Zeit in meinem Magen landen. Man fühlt nichts mehr außer endlich Zufriedenheit, man denkt an nichts mehr, außer an Essen. Ich schlinge und schlinge in mich hinein, die Nudeln kochen, während ich das Brötchen in mich hineinstopfe und Limonade in mich hineinschütte. Viel Kohlensäure ist wichtig, dass man danach alles wieder hochbekommt. Joghurt mit etwas Müsli und viel Zucker. Bis zum geht nicht mehr, eine Packung Nudeln, ein Kuchen und viel Schokolade später finde ich noch immer kein Ende. 1h später sehe ich aus als wäre ich hochschwanger mit Zwillingen. Laufe ins Bad, schaue in den Spiegel und frage mich warum ich so etwas tue. "Ich hab jetzt kein Bock zu kotzen, aber wenn ich das nicht mache werde ich fett... ich hab ja keine Wahl, aber ich muss nachher noch laufen gehen!!" Ich versuche alles zu erbrechen und wasche mir Hände und Gesicht. "Bah,... wie eklig,.... warum kann ich das nicht lassen???" Ich bin müde und setze mich aufs Sofa. Ich friere, obwohl es nicht kalt ist. Ich trinke etwas Wasser und spiele mit meinem Handy rum, gehe auf Instagram und sehe Bilder von essen,... und das war es mit dem Abend, eine halbe Stunde Später bezahle ich meinen Berg von essen im Netto ums Eck and here we go again,... mitten im Teufelskreis schlucke ich auch die Motivation gegen die Krankheit anzukommen einfach mit runter und kotze sie wieder aus,... so kann es einfach nicht weitergehen, ....und laufen war ich auch nicht.... Und so ging es manchmal den ganzen Tag. Am Ende eines Tages liegt man dann unzufrieden in seinem Bett und fragt sich ob das alles ist, was das Leben zu bieten hat. Sicher nicht, deswegen möchte ich aus diesem Teufelskreis ausbrechen. Deswegen hatte ich auch letztes Jahr endlich die Entscheidung getroffen in eine Klinik zu gehen. Alles Liebe

26.2.14 17:44

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


butterfly / Website (26.2.14 18:11)
Das tut mir richtig leid.
solche tage kenne ich auch
Man kann einfach nicht aufhören,obwohl man garkeinen hunger hat und am ende, wenn man aussieht wie ein Ball, fragt man sich wieso man das getan hat...
Ich hoffe, dass du es schaffst <3
butterfly

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen